Home | Quinta Essentia | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Axel Hahn - Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Menu ≡

Apparative Behandlungsverfahren

• Lichttherapie

• Biofeedback

Lichttherapie

Die Lichttherapie ist ein anerkanntes Verfahren zur Behandlung von Depressionen und den damit häufig verbundenen Schlafstörungen. Besonders gute Wirksamkeit zeigt die Lichttherapie bei so genannten saisonalen Depressionen (SAD), d.h. psychischen Verstimmungen, die regelhaft in bestimmten Jahreszeiten vorkommen. Die Lichttherapie kann auch zur Vorbeugung von Jetlag bei Fernreisen genutzt werden.

Beim Lichttherapie-Verfahren schaut der Patient täglich aus ca. 1 m Abstand für etwa 20 bis 60 Minuten - am besten direkt nach dem Erwachen - in eine spezielle Lichttherapielampe. Das Licht wird über das Auge des Patienten aufgenommen, wo es im Hirn verschiedene Botenstoffe ausschüttet und aktiviert.

Biofeedback

Mit dem englischen Begriff Biofeedback („Biorückmeldung“) wird eine Methode aus der psychosomatischen Forschung bezeichnet, bei der Veränderungen von Zustandsgrößen biologischer Vorgänge (z.B. Herzschlag), die der unmittelbaren Sinneswahrnehmung nicht zugänglich sind, mit technischen Hilfsmitteln beobachtbar, d.h. dem eigenen Bewusstsein wahrnehmbar gemacht werden. Dies geschieht über ein spezielles Computerprogamm am Bildschirm. Biofeedback wird häufig zur Entspannung und zur Verbesserung der Selbstwahrnehmung eingesetzt.

Besondere Bedeutung kommt dabei dem Herzkohärenztraining zu. Dabei wird besonderes Gewicht auf die Messung der Koppelung von Herz und Atmung gelegt, um so den Grad der Kohärenz (Synchronisation) von Herzrhythmus und Atemfrequenz bestimmen zu können. Die Verbesserung der Kohärenz von Atmung und Herz kann so beim Abbau von Anspannungen helfen, bei der Bewältigung von Stress und Angst, und sie kann dazu beitragen, im Alltag gelassener zu reagieren.